Hosenträger mit klassischem Paisley-Muster

Ein schottisch-britischer Klassiker mit persisch-indischen Wurzeln: Paisley

Der Herr von Welt ist stets auf der Suche nach dem Be­sonderen. Und dieses "Be­sondere" kann ganz mo­dern sein, sehr farben­froh, aber auch äußerst de­zent - oder aber es kann auch ein Rück­blick sein. Ein Blick auf Herren­mode und Herren-Acces­soires einer ver­gangenen Epoche, auf Mus­ter und Far­ben einer an­deren Zeit - stets mit Blick auf die Mode­trends von heute. Kurz­um: Indische Muster in leuch­tenden Farben, wie z.B. Paisley waren Ende des 19. Jahr­hunderts der letzte Schrei in der Mode. Der Name ent­stammt einer schot­tischen Insel, und doch ist der Ur­sprung des Musters pers­isch sowie indisch. Kaum nahm der 15. Lord of Hay of New­hall das Paisley­muster in seinen Tartan (also das "Familien­muster") auf, fand auch schon Queen Victoria Gefal­len an Paisley-Tüchern al­ler Art. Heute hat der Herr von Welt Gefal­len an Paisley-Hosen­trägern aller Art ge­funden.

Eine feine Auswahl feiner Paisley-Hosenträger

Die Herkunft der Hosenträger

Die (kalbs-)ledernen Bes­tand­teile der Hosenträger werden komplett in Italien her­gestellt, ebenso die Seide und auch die elastischen Bänder. Auch die schöne und hoch­wertige Geschenk­schachtel stammt aus einem Betrieb im Veneto. Die Metall­clips stam­men aus deutscher Produktion. Jeder einzelne Hosen­träger wird in einer kleinen Familien­manufaktur in Treviso gefertigt.