Männerschals aus Tweed & Co.


Irgendwie schottisch diese Herrenschals aus Berlin

Bei den Männer­schals des Ber­liner Labels RALPH | BERLIN kom­men hoch­wertige Stof­fe und Ma­terialien zum Ein­satz. Da­runter Tweed­stoffe aus Schott­land (oder auch die weichere Va­riante aus Italien) sowie europäische Stof­fe in bester Savile Row-Qualität. Stof­fe, wie man sie sonst bei edler Maß­konfektion ein­setzt in ge­deckten Tönen und klas­sischen Muster­varianten, wie Herring­bone, Glen­check, Tartan, Hahnen­tritt und Pepita - stets auf­regend und kontrast­reich gefüttert. Hand­made Herren­schals, die einen Gentle­man auch ohne Krawatte oder Sakko stets gut an­ge­zogen aus­sehen las­sen.


Handgenähte Männerschals entdecken


Auf ein Wort: Harris Tweed und ferne Inseln

Bei Harris-Tweed handelt es sich um einen be­sonders hoch­wertigen und ro­busten Stoff, der aus­schließlich auf den Äußeren Hebriden her­gestellt wird. Jene malerische Insel­gruppe, auch Western Isles ge­nannt, ist bis zu 50 Kilo­meter vor der Nord­west­küste Schottlands ge­legen und be­herbergt neben einer übersichtlichen An­zahl von Insel­bewohnern (und deren Schafen) eine Viel­zahl kleiner Hütten, der so genannten Weaving Sheds mit nicht minder kleinen Webstühlen. Die Einzel­heiten der Her­stellung von Harris-Tweed sind per Ge­setz ge­regelt: Dem­nach ist dieser  ein von den Be­wohnern der Inseln Lewis, Harris, Uist und Barra in ihren Häusern hand­ge­webter Stoff aus reiner Schur­wolle, die auf den Äußeren Hebriden hand­werklich gefärbt und ver­sponnen wurde. Das Material, die Lieb­haber herbst­licher Tweed­sakkos ken­nen das, wird von empfind­samen Herren ge­legent­lich als etwas "kratzig" empfunden. Des­halb gibt es auch die weicheren Varianten. Zu­meist aus Webereien in Eng­land oder Italien. Diese Stoffe nen­nen sich auch Tweed, kommen aber nicht von fernen, malerischen Inseln.