Die Fliege, oder besser Schleife, aus Seide

Klassiker zum Selberbinden - die Schleife aus Seide

Seide, in un­serem Fall hoch­wertige Kra­wat­ten­seide aus Italien, teils Jacquard-gewebt, also Sei­de, das ist das klas­sische Ma­terial für feine Herren­acces­soires. Kra­watte, Ho­senträger, Ein­steck­tuch oder Kummer­bund - stets geht es um den de­zenten Glanz edler Sei­de. So auch bei den Schlei­fen, die der Herr von Welt im italien­ischen Veneto an­fertigen lässt. Hier wird im Familien­betrieb genäht, sorg­sam ver­packt und nach Berlin ge­schickt. Und in Berlin wird wieder al­les, nicht minder sorg­sam, aus­ge­packt und er­neut schön ver­packt: jede Fliege, Ver­zeihung: Schleife, kom­mt in einem schönen Ge­schenk­karton nebst An­leitung zum Bin­den des in­dividuellen Quer­binders. Die Schleifen sind alle­samt zum Selber­binden und las­sen sich mit­tels eines Hakens auf unter­schiedliche Kragen­weiten justieren.

Keine Eintagsfliege: die Schleife aus Seide

Anleitung: So binde ich meine Seidenfliege.

Anleitung Fliege binden - Wie binde ich eine Fliege (Schleife, Querbinder)?
Anleitung in sieben Schritten: die Fliege selber binden

Alle Quer­binder las­sen sich zu­nächst un­kom­pliziert auf die indi­viduelle Kra­gen­weite ihres Trägers ein­stellen. Jetzt wird die Schlei­fe bei hoch­geklapptem Kra­gen um den Hals ge­legt und wie ab­gebildet ver­knotet. Das ist ein­fach und auch für ungeübte Her­ren von Welt, die an­sonsten Kra­watten be­vor­zugen, pro­blem­los mach­bar. Nun den noch lose herab­hängenden Teil der Fliege locker zum Schmet­ter­ling formen und hin­ten in den Kno­ten schieben. Alles etwas richten - und fertig ist die selbst­gebundene Fliege. Das er­fordert viel­leicht etwas Übung, ist aber die schönste und wohl ele­ganteste Art eine Schleife zu tragen.