Herrenstrümpfe mit Hahnentrittmuster

Houndstooth: Kniestrümpfe für Herren

Bei Hahnen­tritt, englisch "houndstooth" oder französisch "pied-de-poule", han­delt es sich um ein klas­sisches Karo­muster aus Schott­land. Bis zum Ende des zweiten Welt­kriegs war das Muster na­he­zu aus­schließlich den Herren vor­behalten. Sak­kos, An­züge und Mäntel mit Hounds­tooth-Muster gal­ten stets als be­sonders klas­sisch und ele­gant. Ab 1947 hielt das zu­meist schwarz-weiße Muster dank Christan Dior's "New Look" Ein­zug in die Damen­mode. Seit­dem ist alles möglich. So fertigt die Mailänder Traditions-Manufaktur Sozzi Calze an ihren Rund­strick­maschinen be­reits seit Jahren be­sonders feine und teils farben­frohe Kniestrümpfe für Herren mit dem be­gehrten Hahnen­tritt­muster. Alle­samt aus feiner, mer­cerisierter Baum­wolle mit einen sei­digen Touch. Lang­lebig und rutsch­fest - und im schönen Geschenk­karton.

Strümpfe mit Muster: Hahnentritt, Houndstooth, pied-de-poule

Auf ein Wort: Hahnentritt

Es ist kaum zu glau­ben, aber das älteste Stück Stoff mit Hahnen­tritt­muster stammt aus der Bronze­zeit und wurde in den 1920er Jahren in Schwe­den ent­deckt. Un­ser heutiges "Houndstooth"-Muster ent­stammt je­doch einem ge­webten Woll­tuch aus den schot­tischen Low­lands. Der 1885 ge­gründete luxuriöse New Yorker Her­ren­aus­statter Alfred De Pinna brachte schließlich Hounds­tooth-Stoffe 1933 als Be­stand­teil sei­ner Früh­jahrs­kol­lektion außer­gewöhnlicher "gun club checks" und schot­tischer Plaids her­aus. Seit­dem ist das Mus­ter nicht nur in der Fifth Avenue fes­ter Be­stand­teil der klas­sischen Her­ren­mode - son­dern gehört, egal in wel­cher Form, in den Klei­der­schrank je­des Herrn von Welt.